Über StrassenshowKultour

StraβenshowKultour bringt Shows auf Tour durch Franken! Diese Form des Theaters wurde hier bislang wenig organisert.  StrassenshowKultour ändert das jetzt. Straβentheater ist flexibel einsetzbar, auch auf Abstand interaktiv und kann sowohl örtlich als auch sozial mit den gegebenen Umständen arbeiten. Dadurch ist es prädestiniert für unsere aktuell Kopf stehende Welt. Denn die Umstände erfordern Flexibilität von Seiten der Künstler*innen als auch von Seiten des Publikums und der Veranstalter*innen. Die auftretenden  Künstler*innen arbeiten  mit Zirkus, Comedy, Magie, Artistik, Akrobatik und jeder Menge Impro. Sie sind sind in der Lage humoristisch auf das Publikum und die pandemischen Umstände einzugehen.

Für die Vorstellungen von StrassenshowKultour braucht es weder Bühne noch Steckdose, lediglich Platz und Publikum. Das unterscheidet diese Art des Theaters von anderen Stücken, deren Aufwand mitunter zu groβ ist um sie unter Coronabedingungen zu veranstalten oder die Schwierigkeiten haben unter alternativen Bedingungen zu spielen.



Über Strassenshows & Straβenshowkünstler*innen

Sie spielen meist im Solo oder Duo und schaffen ein interaktives Spektakel im öffentlichen Raum.  Klassische Straβenshows arbeiten nur mit dem Material dass sie per Hand zum Auftrittsort bringen können und arbeiten mit den Gegebenheiten die sie sozial und architektonisch vorfinden. Frei von Ankündigung und Stromanschluss ist es ihr Ziel die Menschen aus dem Alltag zu reißen und aus dem Nichts ein Show-Ambiente zu kreieren. Dazu nutzen sie die verschiedensten Formen der Darstellenden Künste und lassen sich Ihre Arbeit durch Hutgeld bezahlen. Straßenshows sind eine Jahrhunderte alte Art der Unterhaltung und weltweit gibt es viele Festivals die gezielt diese Kunstform buchen.

Strassentheater best cases

In dieser Studie des Kulturamts der Stadt Paderborn werden Fallbeispiele aus unterschiedlichen Städten Deutschlands vorgestellt sowie wichtige Begrifflichkeiten und Empfehlungen zur Durchführung von Corona-konformen Open-Air Veranstaltungen näher beleuchtet. Ziel der Studie soll es sein, den Kreativ- und Kulturschaffenden verschiedene Perspektiven aufzuzeigen und Hilfestellung zu leisten, wie man trotz Corona-Beschränkungen diverse Veranstaltungsformate auf die Beine stellen kann

Bundesverband für Theater im öffentlichen Raum

Der Bundesverband hat das Ziel, Theater im Öffentlichen Raum in Deutschland als eigenständige Kunstform und als selbstständiges Kulturgenre zu etablieren. Er versteht sich als Interessenvertretung und Netzwerk auf inter/-nationaler Ebene, setzt sich für die Anerkennung von Theater im Öffentlichen Raum und für die Verbesserung von Produktions- und Präsentationsmöglichkeiten ein. Die Mitglieder sind Einzelkünstler*innen und Ensembles, Produzent*innen, Agent*innen, Veranstalter*innen sowie Kulturschaffende, die professionell in diesem Bereich arbeiten.